Skip to main content

Entsafter Vergleich

Entsafter VergleichIn diesem Entsafter Vergleich soll es um die Entsafter mit ihren jeweiligen Vorteilen gehen. Denn ein Entsafter ist nicht gleich ein Entsafter. Im Allgemeinen unterscheidet man in einem Entsafter Vergleich zwischen drei verschiedenen Entsaftern, welche alle ihre speziellen Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile haben. Welcher Entsafter für Sie letztendlich am besten ist, entscheidet sich anhand von verschiedenen persönlichen Aspekten, beispielsweise daran, wie häufig Sie Ihren Entsafter letztendlich nutzen wollen und wie viel Sie bereit sind, in einen hochwertigen Entsafter mit dementsprechend hoher Saftqualität zu investieren.

 

Zentrifugen Entsafter

 

Bei den gängigsten Entsaftern auf dem Markt handelt es sich um Zentrifugen Entsafter. Der Vorteil eines Zentrifugen Entsafters im Entsafter Vergleich ist vor allem die Geschwindigkeit, mit der er arbeitet. Wenn Sie nach einem Entsafter zum schnellen Pressen eines Safts zwischendurch zum sofortigen Trinken suchen, dann sind Sie bei einem Zentrifugen Entsafter genau richtig. Ein Zentrifugen Entsafter arbeitet mit einer Reibe und einem Sieb. Durch die Zentrifugalkraft wird das Obst an einer Reibe zuerst sehr schnell zerkleinert und dann an ein Sieb gepresst, wodurch der Saft sehr schnell aus den Früchten geholt wird.

Ein weiterer Vorteil des Zentrifugen Entsafters im Entsafter Vergleich ist, dass er auch hartes Gemüse sehr leicht und schnell zerkleinern kann. Dies liegt am starken Motor eines Zentrifugen Entsafters, welcher für eine sehr hohe Anzahl an Umdrehungen sorgt. Aber auch weiches Obst kann von einem Zentrifugen Entsafter entsaftet werden, da sich bei jedem hochwertigen Zentrifugen Entsafter die Geschwindigkeit einstellen lässt.

 

Dennoch hat der Zentrifugen Entsafter auch seine Nachteile, und diese liegen in erster Linie bei der Qualität des Saftes. Denn das Pressen mit sehr hoher Geschwindigkeit durch Zentrifugalkraft ist alles, aber nicht schonend. Ein Problem ist, dass während des Pressens sehr viel Sauerstoff unter den Saft gemischt wird. Hierdurch bildet sich erst mal viel Schaum, welcher nicht verwendet werden kann und somit schlecht für die Effektivität (wieviel Saft aus einer bestimmten Menge an Obst oder Gemüse) des Entsafters ist. Hinzu kommt, dass durch das schnelle Pressen einige Nährstoffe zerstört werden und die untergewirbelte Luft auch für eine schnelle Oxidation des Saftes sorgt, weshalb man einen Saft aus einem Zentrifugen Entsafter sofort nach dem Pressen trinken sollte.

 

Einen großen Vorteil hat ein Zentrifugen Entsafter aber auf jeden Fall: Seinen günstigen Preis. Andere Entsafter sind wesentlich aufwendiger aufgebaut. Die zugrunde liegende Technik eines Zentrifugen Entsafters ist wiederum sehr einfach und effektiv. Somit kann man auch bereits für kleines Geld einen guten Entsafter für das gelegentliche Pressen eines Saftes gewinnen. Letztendlich richtet sich ein Zentrifugen Entsafter vor allem für Menschen, welche gelegentlich ein Glas frischen Saftes trinken und den Entsafter letztendlich nicht so oft nutzen wollen, dass sich die Investition in einen Slow Entsafter lohnt.

 

Slow Entsafter

 

Slow Entsafter sind das High-End Produkt in Sachen Entsafter. Wobei man bei Slow Entsaftern im Entsafter Vergleich ganz klar zwischen zwei Arten trennen muss: Im Entsafter Vergleich findet man sowohl sehr hochwertige Slow Entsafter, welche die Regel darstellen, als auch eher einfache Slow Entsafter für einen wesentlich günstigeren Preis. In einem Slow Entsafter wird das Obst und Gemüse erst mal langsam in kleinere Stücke zerkleinert. Hier merkt man im Vergleich zu einem Zentrifugen Entsafter im Entsafter Vergleich bereits einen großen Unterschied: Mit langsamen Zerkleinern in noch recht grobe Stücke hat ein Zentrifugen Entsafter nichts zu tun. Die Stücke werden dann in einer sogenannten Pressschnecke mit Druck langsam zerkleinert und ausgepresst. Dieser grundlegende Aufbau eines Slow Entsafters ist je nach Entsafter sehr unterschiedlich. Hochwertige Slow Entsafter verfügen häufig über eine sehr ausgefeilte Technik mit mehreren Schnecken und Sieben, welche sehr effektiv arbeiten und dem Namen „Slow“ Entsafter nicht mehr gerecht werden.

 

Einfache Slow Entsafter haben einige Nachteile, während die hochwertigen Slow Entsafter, von ihrem Preis einmal abgesehen, über keinerlei Nachteile verfügen. Der Vorteil eines Slow Entsafters ist die, im Vergleich zum Zentrifugen Entsafter, wesentlich höhere Qualität des gepressten Saftes. Der Saft wird sehr schonend gepresst. Das Pressen geschieht (hier lässt sich im Entsafter Vergleich wieder der Unterschied zu einem Zentrifugen Entsafter erkennen) sehr langsam mit einer geringen Geschwindigkeit. Hierdurch gelangt auch fast kein Sauerstoff an den Saft. Zugleich entsteht auch keine Hitze, wie dies bei einem Zentrifugen Entsafter durch die Hitze des Motors und die Reibung der Fall ist.

Der fertige Saft enthält wesentlich mehr Nährstoffe als der Saft aus einem Zentrifugen Entsafter, es gehen fast keine Nährstoffe durch das Pressen verloren. Durch die geringe bis nicht vorhandene Einwirbelung von Sauerstoff in den Saft oxidiert dieser auch nicht nach dem Pressen und kann deshalb für einige Zeit im Kühlschrank aufbewahrt werden, ohne nennenswert hinsichtlich seiner Qualität nachzulassen. Ein Vorteil von Slow Entsaftern im Entsafter Vergleich, welcher nichts mit der Qualität des Saftes zu tun hat, ist die Lautstärke eines Slow Entsafters. Ein Slow Entsafter ist extrem leise, schließlich arbeitet er auch mit sehr wenigen Umdrehungen und benötigt keinen starken und viel arbeitenden Motor. Gerade wenn man den Slow Entsafter morgens zum Pressen eines Saftes für das Frühstück nutzen will und andere Familienmitglieder noch schlafen, kann dieser ein sehr großer Vorteil sein.

 

Nun kommen wir zu den Nachteilen eines Slow Entsafters. Diese beziehen sich wie schon gesagt in erster Linie auf einfache Slow Entsafter und sind bei hochwertigen Slow Entsaftern aus unseren Entsafter Tests nicht oder kaum noch vorhanden. Wie der Name bereits sagt, ist vor allem die Geschwindigkeit, mit der ein Slow Entsafter presst, nicht sehr hoch. Das schonende Entsaften braucht einfach wesentlich mehr Zeit als das schnelle Zerkleinern und Entsaften mit Zentrifugalkraft in einem Zentrifugal Entsafter. Dieser Nachteil wird bei hochwertigen Slow Entsaftern durch ausgeklügelte Technik fast komplett ausgeglichen. Hinzu kommt, auch wieder nur bei einfachen Slow Entsaftern, dass nur relativ kleine Stücke von Früchten in einen Slow Entsafter gefüllt werden können.

Äpfel müssen beispielsweise in mehrere Stücke geschnitten werden, während sie in einen Zentrifugen Entsafter gleich ganz eingefüllt werden können. Die meisten Slow Entsafter eignen sich dementsprechend auch nur für kleine Mengen an Saft. Kommen wir nun zu einem Nachteil, welche vor allem die gängigen, sehr hochwertigen Slow Entsafter betrifft: Ihre ausgeklügelte und wesentlich aufwändigere Technik im Entsafter Vergleich hat einfach auch ihren Preis. Gute Geräte kosten mehrere hundert Euro. Einfache Slow Entsafter wieder bekommt man auch schon für um die hundert Euro.

 

Dampfentsafter

 

Dampfentsafter stellen einen Sonderfall in der Riege der Entsafter dar. Sie eignen sich nicht dazu, schnell mal eine kleine Menge Saft zum sofortigen Trinken zu pressen. Wenn Sie im Entsafter Vergleich nach einem Entsafter hierfür suchen, dann sind Sie beim Dampfentsafter in jedem Fall falsch. Falls Sie allerdings, beispielsweise durch einen eigenen großen Garten, über große Mengen an zu pressenden Früchten verfügen, dann sind sie beim Dampfentsafter genau richtig.

Ein Dampfentsafter arbeitet mit der Kraft von heißem Dampf. In einen großen Topf werden zuerst oben die zu pressenden Früchte gegeben, in das Gefäß unten wird Wasser zum Verdampfen gefüllt. Wenn dieses Wasser nun erhitzt und in Dampf umgewandelt wird, dann sorgt die Kraft dieses Dampfes dafür, dass die Zellen der Früchte oder des Gemüses aufplatzen. Der Saft der Früchte gelangt durch ein Sieb in einen Mitteltopf zwischen den Früchten und dem Wasser, wo er aufbewahrt wird, bis man in durch ein Schlauch in ein passendes Gefäß umfüllt.

 

Der Vorteil eines solchen Dampfentsafters ist ganz klar: Es wird eine riesige Menge an Saft gepresst, und das durch nur ein einziges Mal entsaften. Eine große Menge an Saft kann sich aus einer großen Menge an Früchten so sehr schnell gewinnen lassen. Vor allem Menschen, welche über einen großen Garten mit vielen Früchten verfügen, finden dies sehr praktisch. Der gepresste Saft kann dann zum einen sehr gut weiterverarbeitet werden, sehr beliebt ist beispielsweise Apfelgelee. Ein weiterer Vorteil ist, dass der erhitzte Saft sich sehr lange aufbewahren lässt. Durch das Erhitzen wird der Saft auf natürliche Weise haltbar gemacht. Dies spricht wieder für die Verwendung eines Dampfentsafters für eine große Menge an Saft, denn diese kann man nicht sofort trinken. Im Entsafter Vergleich zu Zentrifugen und Slow Entsaftern ist also die große Menge und die lange Haltbarkeit entscheidend.

 

Die Nachteile eines Dampfentsafters sind ebenfalls klar: Wenn schon ein Zentrifugen Entsafter einen Teil der Nährstoffe zerstört, indem er den Saft recht hoch erhitzt, wie sieht dies dann erst bei einem Dampfentsafter aus? Einige Nährstoffe gehen bei der Gewinnung des Saftes natürlich verloren. Außerdem kann man keinen Saft zum sofortigen Trinken durch einen Dampfentsafter gewinnen. Zum einen dauert die Gewinnung des Saftes ziemlich lange, zum anderen kann man den fertigen Saft auch nicht sofort trinken, da er direkt nach dem Pressen noch sehr heiß ist.

 

Dampfentsafter eignen sich also für Menschen, welche eine große Menge an Saft auf Vorrat pressen wollen und keinen Saft zum sofortigen Trinken pressen möchten.

 

Fazit

 

Jeder der drei Arten von Entsaftern hat seine speziellen Vorteile. Wenn Sie große Mengen an Saft aus vielen Früchten schnell und ohne großen Aufwand pressen möchten, dann sind Sie beim Dampfentsafter richtig. Möchten Sie wiederum nur gelegentlich einen frischen Saft genießen, dann sind Sie beim Zentrifugen Entsafter genau richtig. Legen Sie wiederum sehr viel Wert auf die Qualität ihres frischen Saftes und wollen ihren Entsafter auch häufig nutzen, dann sind sie mit einem hochwertigen Slow Entsafter sehr gut beraten. Möchten Sie wiederum nur gelegentlich Saft pressen, hierbei aber nicht auf eine hervorragende Qualität des Saftes verzichten, dann eignen sich einfache Slow Entsafter sehr gut für Sie. Egal, für welche Art von Entsafter Sie sich nun entschieden haben: In unseren Entsafter Tests finden Sie den richtigen Entsafter aus unserem Entsafter Vergleich.