Skip to main content

Braun J700 Multiquick 7 Entsafter

(4.5 / 5 bei 80 Stimmen)

119,05 € 209,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. September 2017 0:11
Hersteller
Artikelgewicht4,5 Kg
Fassungsvermögen2 Liter
Leistung1000 Watt
MaterialEdelstahl

Braun J700 Multiquick 7 im Entsafter Test

Wer gedacht hat, dass Braun nur Rasierer baut – nein, es gibt auch Braun Entsafter! Mit dem Braun J700 Multiquick 7 hat der Hersteller einen Entsafter entwickelt, mit dem Sie morgens schon frisch gepressten Saft genießen können. Diese Säfte versorgen Ihren Körper mit allen wichtigen Vitaminen, ohne dass Sie ewig in der Küche stehen müssen, um Ihr Müsli vorzubereiten oder Obst und Gemüse zurechtzuschneiden. Geben Sie Ihre Lieblings-Lebensmittel einfach in den Entsafter, warten Sie ein paar Sekunden und schon steht Ihr Saft bereit.

 

Klingt zu einfach, um wahr zu sein? In unserem Testbericht erfahren Sie, ob der Braun Entsafter sein Geld wert ist oder ob der Multiquick 7 ein Schuss in den Ofen war. Dabei beschäftigen wir uns mit der Handhabung und dem Reinigungs-Aufwand des Geräts und lassen auch Kundenmeinungen zu Wort kommen, bevor wir ein abschließendes Fazit ziehen.

Vom Lesen allzu langer Textwände bekommen Sie Kopfschmerzen? Da können wir gegensteuern: Nutzen Sie unseren Entsafter Vergleich, um innerhalb weniger Minuten ein Gerät zu finden, mit dem Sie glücklich werden können.

 

Produktdetails im Überblick

 

Der Braun Entsafter ist ein Einsteiger-Gerät mit Leistungskraft – der 1.000 Watt starke Motor presst den Saft aus (fast) jedem Obst und Gemüse:

 

  • Motorleistung von 1.000 Watt
  • 2 Geschwindigkeits-Einstellungen für weiche und harte Lebensmittel
  • 7,5 cm Einfüllöffnung
  • Tresterbehälter mit 2 Litern Fassungsvermögen

 

Neben dem Entsafter von Braun liegt dem Bestellumfang auch eine Reinigungsbürste zum Säubern des Siebs und ein Saftbehälter bei:

 

  • 1x Braun J700 Multiquick 7 Entsafter
  • 1x 1,25 Liter-Saftbehälter mit Schaumdeckel
  • 1x Reinigungsbürste
  • Bedienungsanleitung

 

Vor- und Nachteile des Braun Entsafters

 

Vorteile:

  • hochwertige Verarbeitung
  • einfache Handhabung
  • formschönes Design

 Nachteile:

  • Trester etwas feucht
  • relativ laut

 

Bedienung

 

Nachdem Sie den Braun Entsafter zusammengesetzt haben, können Sie das Gerät in Betrieb nehmen. Bei manchen Entsaftern ist es notwendig, das Obst und Gemüse vorzuschneiden, damit die zu verarbeitenden Lebensmittel durch die Einfüllöffnung passen. Beim Braun Entsafter ist diese Öffnung mit 7,5 cm breit genug, um lästige Vorarbeiten auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Achten Sie lediglich darauf, frisches Obst und Gemüse zu verwenden und vor allem ungeschälte Früchte vor der Verarbeitung zu waschen. Der Trester, der beim Entsaften zwangsläufig anfällt, wird in einem Extra-Behälter gesammelt – dieser fällt mit 2 Litern Fassungsvermögen relativ groß aus.

 

Bei Zentrifugal-Entsaftern ist eine Schaumbildung im Saft ganz normal. Wenn Sie den mitgelieferten Saftbehälter benutzen, wird der Schaum mit Hilfe des Deckels zurückgehalten, wenn Sie den Saft in ein Glas geben. Dass der Schaum entsteht, hat mit der Arbeitsweise des Geräts zu tun. Der Braun J700 Mulitquick 7 Entsafter erreicht eine Motorleistung von 1.000 Watt – beim Entsaften kommt es zu mehreren tausend Umdrehungen in der Minute. Kein Wunder also, dass dabei auch Äpfel und Birnen zu schäumen beginnen.

 

Schon schade: Zwar können Sie die Bedienungsanleitung zum Braun Entsafter in 27 verschiedenen Sprachen – wir haben nachgezählt – lesen, allerdings fällt diese relativ spärlich aus. Hinweise zum Entsaften werden in wenigen Stichpunkten abgehandelt, nach Rezeptideen können Sie lange suchen. Trotzdem empfiehlt sich ein Blick in die Anleitung, allein schon, um sich die Sicherheitshinweise zu Gemüte zu führen. So wird beispielsweise darauf hingewiesen, dass der Entsafter von Braun nur für den privaten Gebrauch konstruiert wurde. Wenn Sie also vorhaben, eine Saftbar zu eröffnen, sollten Sie vom Kauf absehen.

 

Darauf wird in der Anleitung hingewiesen: Rhabarber, Bananen, Mangos, Papayas, Avocados sowie Feigen sind für die Verarbeitung nicht geeignet. Für alle anderen Früchte und Gemüsesorten finden Sie in der Anleitung die empfohlene Geschwindigkeits-Einstellung. Äpfel, Birnen, Karotten und Blattgemüse sollten Sie auf der zweiten Stufe verarbeiten, Zitrusfrüchte, weiches Obst sowie Trauben, Melonen, Tomaten und Beeren können Sie auf der ersten Stufe entsaften. Die Geschwindigkeit können Sie links am Braun Entsafter regulieren.

 

Neben dem Multiquick 7 gibt es auch einen Multiquick 3 und 5 von Braun. Alle Modelle lassen sich miteinander vergleichen, allerdings ist die Motorleistung mit 800 und 900 Watt schwächer und  die Kundenmeinungen gehen weiter auseinander. Daher haben wir uns dazu entschieden, nur diesen Braun Entsafter zu testen.

 

Reinigung

 

Ja, die Reinigung ist bei Entsaftern ein leidiges Thema – da bildet auch der Braun Entsafter keine Ausnahme. Allerdings greift Ihnen der Hersteller bei der Reinigung ein wenig unter die Arme, da alle abnehmbaren Teile spülmaschinenfest sind. Im Sieb können sich schnell Faserreste verfangen, die Sie am besten mit einer Reinigungsbürste entfernen. Deshalb liegt dem Bestellumfang auch eine solche Bürste bei, falls Sie keine eigene besitzen.

 

Idealerweise sollten Sie den Braun Entsafter sofort reinigen, nachdem Sie Ihre Saft-Produktion abgeschlossen haben. Falls Sie sich damit zu lange Zeit lassen, verhärten sich die Verunreinigungen, so dass Sie diese nur noch mit viel Mühe wegbekommen.

 

Das halten andere Kunde vom Braun Entsafter

 

Über 85 Prozent bewerten den Braun Entsafter mit 4 oder mehr Sternen – das kann sich sehen lassen, da es sich preislich um ein einsteigerfreundliches Gerät handelt. Bei den negativen Rezensionen waren die Nutzer von der Arbeitslautstärke enttäuscht. Auch war der Trester in vielen Fällen feuchter als bei anderen Entsaftern, eine ähnliche Kritik hat auch die Stiftung Warentest in ihrem Test (August 2013) geübt. Trotzdem hat der Braun Entsafter die Note „Gut“ bekommen.

 

Ein Kunde hat sich sogar die Mühe gemacht, den Braun Entsafter mit dem Gastroback 40133 zu vergleichen, und kam zum wenig überraschenden Ergebnis, dass der Gastroback Entsafter besser abgeschnitten hat. Für die Gastroback-Geräte – auch für das getestete – müssen Sie aber häufig mehr als das Doppelte auf den Tisch legen, die Entsafter spielen also in zwei völlig verschiedenen Ligen. Der Gastroback 40133 ist ein Profi Entsafter, der täglich mehrmals eingesetzt werden kann, der Braun Entsafter richtet sich an diejenigen, die nur ab und zu Lust auf einen selbstgemachten Saft haben.

 

Fazit: Siedelt sich im oberen Mittelfeld an

 

Mit dem Braun Entsafter erhalten Sie ein hochwertig verarbeitetes Produkt, das für sein Design sogar eine Auszeichnung einheimsen konnte, bei der die Verbraucher abstimmen durften. Entscheiden Sie selbst, ob der Braun Entsafter Ihnen optisch zusagt – uns gefällt der Silber-Look auf jeden Fall! Der Preis ist moderat angesetzt und die Leistung entspricht dem, was Sie dafür erwarten können. Falls Sie den Braun Entsafter mit ähnlich leistungsstarken Geräten vergleichen wollen, schauen Sie sich die Philips Entsafter an.

 

Wenn Sie den Überblick verloren haben und sich eine klare Kaufempfehlung wünschen: Wir haben für Sie eine Liste unserer Entsafter Testsieger zusammengestellt.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


119,05 € 209,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. September 2017 0:11

119,05 € 209,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. September 2017 0:11